externer Link




externer Link




 

Adelheid Kierepka, Martin-Luther-Universität, Halle

Letzte Kommentierte Sequenz
zum Video „BODY“ - Sequenz (7)

In der letzten Sequenz des Videofilms „BODY“ geht es um Krankheiten bzw. „Blessuren“, die Kinder im Grundschulalter besonders oft haben. Die in vielen Inhalten der zurück liegenden anderthalb Jahre erworbenen Redemittel zum thematischen Schwerpunkt sollen nun in einem Rollenspiel angewendet werden. Die Frage der Lehrerin am Anfang der Se- quenz erfolgt deshalb, weil die vorangegangenen sechs Sequenzen bereits weit mehr als 45 Minuten Unterrichtszeit beansprucht hatten. Zunächst geht es der Lehrerin um das sog. „setting the stage“, d. h., sie berät mit den Kindern, was für die Durchführung des Rollenspiels benötigt wird (Personen/Rollen, Requisiten etc.). Danach wird das Rollenspiel von der Klasse ohne jedwede Lenkung seitens der Lehrerin durchgeführt. Besonders bemerkenswert ist ms. Es. der Einfallsreichtum der „Ärztin“ bei ihren Diagnosen, der Wahl der Medizin oder der Aufmunterung ihrer „Patienten“. Auch die „Kranken“ spielen ihre Rollen sowohl gestisch als auch mimisch optimal und mit passenden Stimmqualitäten (Prosodie). Die anderen Kinder der Klasse begnügen sich keineswegs mit der passiven Rolle als Zuschauer“, sondern bringen sich als „Chor“ aktiv in jede Teilszene mit viel Emphase ein.

Rollenspiel: „At the Doctor’s

Ziele Die Kinder können: - das Rollenspiel „At the doctor’s“ szenisch unter Verwendung von Requisiten auf Englisch darstellen - sprachliche Mittel zum Thema „Body“, Krankheiten und Redeabsichten, mit deren Hilfe sie ausdrücken können, welche Krankheit sie haben oder dass ihnen etwas weh tut bzw. diesbezüglichen Rat geben im Rollenspiel selbstständig reproduktiv-produktiv anwenden - den Gesprächspartner verstehen und der Situation entsprechend sprachlich angemessen reagieren.

Redemittel

Lied:

 

“I’ve got a bad cold” Text und Melodie: G. Gompf, © KLES, 2009

I’ve got a bad cold. (knee, fever)

I’ve got a bad cold.

Oh my, oh my! It hurts, it hurts.

I’ve got a bad cold.

I’ve got a bad cold

and it’s getting worse and worse.

Gesungene Variationen der Patienten (S1-8) und des Chors (Kl):

 

S1-8:  I’ve got a bad arm. (eye, fever, cold, thumb, ear, headache, knee)               

          I’ve got a bad arm.

         Oh my, oh my! It hurts, it hurts.

Kl:     She’s/He’s got a bad arm. (eye, fever, cold, thumb, ear, headache, knee)

         She’s/He’s got a bad arm

         and it’s getting worse and worse.

Gesprochene Variationen der Patienten:

I’ve got a bad arm. (eye, fever, cold, thumb, ear, headache, knee)

It hurts.

Ouch.

Satzmuster der Ärztin

 

Sit down, please.

Let me see.

Open your mouth.

Don’t worry.

That will help you.

In five days you’ll be okay.(ten/four/three/two – weeks)

No school for you for three days.

Oh! You have 42 fever! Go to bed, Sally.

The next one, please.

I can go home now.


Didaktische Funktion

Methodische Umsetzung

Zunächst werden die Rollen festgelegt und die Requisiten bereit gestellt (Stühle, Tisch, Utensilien für den Doktor, 2 Schilder: waiting room, Dr. White). Die Lehrerin moderiert dieses „setting the stage“ auf Englisch, sodass „Hörverstehen“ optimal in natürlicher Situation geübt wird.
Zur Durchführung des Rollenspiels werden ausreichend Zeit und Freiräume eingeplant. Die Lehrerin lässt das Rollenspiel selbstständig und frei von den Kindern gestalten, ohne helfend oder korrigierend einzugreifen.

Schüleraktivitäten

Lehreraktivitäten Unterrichtsmittel
© "Kinder lernen europäische Sprachen" - Prof. Dr. Gundi Gompf (Hrsgn.)
Hier geht es zur PDF-Datei.